News


DSV-Freestyle Athleten Laura und Tim Grasemann sind die neuen Markenbotschafter für BITTER


Schon in den 70er Jahren waren deutsche Skistars wie Rosi Mittermaier, Christian Neureuther und Alfred Hagn als Markenbotschafter für die Marke BITTER tätig. Die Verbindung der Marke zum Skisport ist durch Erich Bitters persönliche Leidenschaft zum Skifahren sozusagen eine „Herzenssache“.

Daher ist es nur folgerichtig, dass auch die Markenbotschafter für die neuen Produkte des Hauses Bitter - Adam by BITTER und Mokka by BITTER - Laura und ihr Bruder Tim Grasemann aus dem Skisport stammen. Die erfolgreichen Geschwister, gleichzeitig Studenten der Molekularen Biotechnologie (Laura) bzw. des Maschinenbaus (Tim), sind beide Mitglieder der deutschen Weltcupmannschaft der Disziplin Ski Freestyle. Gerade dieser junge Bereich des Freestyleskisports gewinnt wegen seiner Dynamik und der akrobatischen Elemente national und international immer mehr Anhänger.
Laura Grasemann konnte sich mittlerweile im Weltcupgeschehen in Richtung Weltspitze einreihen. So konnte sie 2 mal einen Platz unter den ersten zehn erreichen. Der 2 Jahre jüngere Tim hat sich im Vorjahr durch herausragende Ergebnisse im Europacup sowie weiteren internationalen Rennen den Sprung in den Weltcup geschafft und dort einen sehr guten Einstieg gefunden.

BITTER hat sich dazu entschlossen, diese junge, dynamische und anspruchsvolle Sportart zu unterstützen und schlägt mit diesem Engagement eine Brücke zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart.

Am 07.06.2016 konnten Laura und Tim Grasemann ihre BITTER-Autos aus der Hand von Erich Bitter in Empfang nehmen. Laura Grasemann entschied sich für den Adam by BITTER:

„Tolles Fahrzeug, wendig, sportlich, absolut luxuriöse und qualitativ
höchstwertige Ausstattung, die in Ihrer Stilrichtung gerade mich als junge
Athletin sehr anspricht.“

Tim über den von ihm gewählten Mokka by BITTER:

„praktische, variable Innenraumgestaltung, agiles Fahrverhalten
Individualität im äußeren Auftreten und eine Fertigungsqualität, die lückenlos
an diejenige meiner früheren Traumwagen, insbesondere den BITTER-CD,
anschließt.“

Die Autos werden die beiden Sportler in Zukunft zum Training, zu Wettkämpfen und zu Events des Hauses BITTER begleiten.